Hexoral 0.1 % Lösung

9,96 €
-10%
8,95 €
  • Beschreibung

Anwendungshinweise

  • Das Arzneimittel wird stets unverdünnt angewendet. Soweit nicht anders verordnet, wird das Arzneimittel morgens und abends nach den Mahlzeiten angewendet.
  • Das Präparat ist nur zur Anwendung im Mund- und Rachenbereich geeignet und darf nicht geschluckt werden. Deshalb darf das Arzneimittel nur dann angewendet werden, wenn der Patient in der Lage ist, die Lösung nach dem Spülen oder Gurgeln auszuspucken.

Dosierung

  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt, Zahnarzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt, Zahnarzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt
    • Kinder ab 6 Jahre, Jugendliche und Erwachsene
      • Das Arzneimittel sollte 2-mal am Tag angewendet werden.
      • Bei Erkrankungen der Mundhöhle spülen Sie ca. 30 Sekunden mit 10 bis 15 ml unverdünnter Lösung. Bei Erkrankungen im Rachenraum gurgeln Sie ca. 30 Sekunden mit 10 bis 15 ml Lösung. Zur Dosierung des Arzneimittels liegt eine Dosierhilfe bei.
      • Zur gezielten Behandlung in der Mundhöhle kann das Arzneimittel auch mit einem Wattestäbchen auf die erkrankten Stellen auftragen werden.
      • Nach der Behandlung ausspucken. Nicht schlucken. Kinder von 6 - 8 Jahren nur unter Aufsicht spülen oder gurgeln lassen.
    • Kinder von 2 bis 6 Jahren
      • Die Behandlung mit dem Arzneimittel darf nur unter ärztlicher Beobachtung erfolgen. Betupfen Sie die erkrankten Stellen morgens und abends nach den Mahlzeiten mit einem getränkten Wattestäbchen. Wenden Sie das Präparat maximal 3-mal täglich an.
    • Kinder unter 2 Jahren
      • Das Arzneimittel darf nicht bei Kindern unter 2 Jahren angewendet werden.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Wenden Sie das Arzneimittel ohne ärztlichen oder zahnärztlichen Rat nicht längerfristig an.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Zahnarzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben als Sie sollten
    • Benachrichtigen Sie sofort einen Arzt!
    • Bisher sind keine Vergiftungsfälle nach bestimmungsgemäßer Anwendung des Arzneimittels bekannt. Es gibt keine Hinweise darauf, dass eine übermäßige Anwendung das Risiko für Überempfindlichkeitsreaktionen steigert.
    • Nach unsachgemäßer Anwendung des Arzneimittels, z. B. Schlucken, kann es zu Erbrechen kommen. Die Aufnahme größerer Wirkstoffmengen ist daher unwahrscheinlich.
    • Es können Symptome einer Alkoholvergiftung auftreten.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Zahnarzt oder Apotheker.

Indikation

  • Das Präparat ist ein Mund- und Rachentherapeutikum.
  • Es wird angewendet
    • zur vorübergehenden Keimzahlverminderung im Mund- und Rachenraum.
    • zur vorübergehenden unterstützenden Behandlung bei bakteriell bedingten Entzündungen des Zahnfleisches (ergänzend zur mechanischen Reinigung) und der Mundschleimhaut sowie nach parodontalchirurgischen Eingriffen.

Gegenanzeigen

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Hexetidin oder einer der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • bei Säuglingen und Kindern unter 2 Jahren.
    • bei Patienten mit Asthma oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen. Die Inhalation dieses Arzneimittels kann zu Atemnot führen oder einen Asthmaanfall auslösen.
    • bei oberflächlichen nicht-blutenden Abschilferungen der Mundschleimhaut (Ablösung von kleinen Schleimhautfetzen) sowie Wunden und Geschwüren.

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Mögliche Nebenwirkungen
    • Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):
      • reversible Geschmacksstörungen mit einer Dauer bis ca. 48 Stunden
        • Die Empfindung „süß" scheint doppelt so lange gestört zu werden wie die Empfindung „bitter".
      • sensorische Schleimhautmissempfindungen, z. B. Brennen, Taubheitsgefühl
    • Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen):
      • Schleimhautgeschwüre
      • allergische Hautentzündungen
      • allergische Reaktionen (Schwellungen von Gesicht, Zunge oder Schleimhaut, Verminderung der Berührungs- und Drucksensibilität im Mundraum, Überempfindlichkeit im Mundraum)
      • reversible Zahn- und Zungenverfärbungen
    • Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):
      • Schleimhautreizungen, Entzündungen, Blasenbildung und Geschwürbildung
      • allergische Reaktionen einschließlich Nesselsucht
      • Ausfall oder Störung der Geschmackswahrnehmung
      • Husten, Atemnot
      • trockener Mund, Schluckstörungen, Übelkeit, Vergrößerung der Speicheldrüsen, Erbrechen
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Zahnarzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

Warnhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Zahnarzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel anwenden.
    • Nur zur lokalen Anwendung. Nicht schlucken.
    • Wenn die Symptome anhalten oder schlimmer werden oder neue Symptome auftreten, sollte die Behandlung unterbrochen und ein Arzt oder Zahnarzt aufgesucht werden.
    • Eine Langzeitbehandlung mit diesem Arzneimittel wird nicht empfohlen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Das Arzneimittel hat keinen oder einen zu vernachlässigenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

bei Schwangerschaft

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt, Zahnarzt oder Apotheker um Rat.
  • Es liegen keine ausreichenden Erfahrungen oder Untersuchungen zur Sicherheit einer Anwendung des Arzneimittels in der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Deshalb sollten Sie das Arzneimittel nur unter besonderer Vorsicht anwenden und die empfohlene Dosierung nicht überschreiten.

Wechselwirkungen

  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt, Zahnarzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
    • Das Arzneimittel verliert durch Seifen und andere anionische Substanzen, die in der Regel auch in Zahnpasta enthalten sind, seine Wirksamkeit.

Wirkstoff(e)

Hexetidin

Hilfsstoff(e)

Wasser, gereinigt
Eucalyptusöl
Saccharin, Natriumsalz
Azorubin
Polysorbat 80
Natrium Calcium edetat
Natrium hydroxid
Citronensäure 1-Wasser
Levomenthol
Ethanol 96% (V/V)

Unsere Markenwelt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6